Kaum eine BBQ-Sauce bzw. eine BBQ-Gewürzmischung kommt ohne Chili aus.
Um nach der Ernte der Chilis die verschiedensten Sachen herzustellen (z.B. Chili-Sauce, Chili-Öl, Chiliflocken, Chilipulver) braucht man auch ein paar feurig scharfe Chilis.
So entstand der Gedanke die Pflanzen selbst vom Samen bis zur fertigen Pflanze großzuziehen.

Am 7. Januar 2015 war es soweit. Ich bestückte das Mini-Gewächshaus mit 15 Kokosquelltabletten und setzte jeweils 2 Chilisamen pro Topf ein.

Nach dem Keimen wachsen aus den linken 2 Reihen Chilis der Sorte Carolina Reaper,
dem Chili-Weltrekordhalter. Sie erhielt im November 2013 den Guiness-Buch der Rekorde den Eintrag der schärfsten Chili der Welt mit einem Scoville Spitzenwert von über 2,2 Millionen Einheiten. Der errechnete Durchschnittswert liegt bei ca. 1,7 Millionen Scoville.

Auf den rechten 2 Seiten setzte ich ebenfalls jeweils 2 Samen der Sorte Jalapeno.
Die fertigen Chilis haben bei der Ernte eine Schärfe von ca. 2500-800 Scoville.

Da es Chilis warm mögen, wurde das Mini-Gewächshaus auf der Fensterbank über dem Heizkörper plaziert. Die Wärme des Heizkörpers sollte den Chilis gut tun.

Aber:
Versuch macht klug 🙂
Die Zucht ist gestartet.

chili_minigewaechshaus_start
Minigewächshaus. Linken 2 Reihen: Carolina Reaper, Mittlere Reihe: Carolina Reaper und Jalapenos, Rechten 2 Reihen: Jalapenos

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anti-Spam *