Anfangs stand die Entscheidung an:
Ein Lichtstarker Beamer -> 5000 ANSI Lumen oder ein vernünftiger TV.

Der Nachteil am Beamer wäre gewesen, dass u.a. das Bild recht blass werden wird (da ich ja keine direkte Verdunklungsmöglichkeit über der Glasüberdachung habe. Ebenfalls spricht gegen einen Beamer die Befestigungsmöglichkeit am Aluprofil der Überdachung.
Hier wäre der Beamer der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt gewesen, was sich natürlich auch auf die Lebensdauer des Beamers niederschlägt.

Deshalb ging die Entscheidung in Richtung eines vernünftigen Fernsehers.
Anfangs plante ich das baugleiche Modell wie es in meinem Wohnzimmer schon verbaut ist in die Outdoorküche zu hängen (70″ UHD Samsung  KU6079*), aber der riesige TV nimmt mir zuviel Optik von der Steinmauer im Hintergrund. So gings auf die Suche nach einem TV, der sich ideal zwischen der Fensteroberkante und Oberkante der Überdachung einpassen lässt.

Ungefähr so hatte ich mir das ganze vorgestellt:

Gewünscht ist eine Halterung, welche den TV auch schwenken lässt (um 180°), so dass man beim brutzeln und grillen auch schön reinschauen kann.

Nach messen und vergleichen fiel schlussendlich die Wahl auf den Samsung
UE55MU6179U 55 Zoll Flat Fernseher (Ultra HD, HDR, Triple Tuner, Smart TV). Ein gut ausgestatteter UHD TV für unter 600 Euro (Stand 13.6.2018) bot sich hier besser an, als ein tausende Euro teurer Beamer + Leinwand.

Die Suche nach einer TV-Halterung, welche den TV auch um 180° schwenken kann, war hier ein bisschen aufwändiger.
Die meisten Halterungen haben nur einen Schwenkbereich von 45° pro Seite, aber nicht die geforderten 90°.

Hier fand ich die SpeaKa Professional TV Wallmount „Muro“* , welche bis zu 40kg Tragkraft besitzt, Schwenk- und Neigbar ist und somit ideal zu meinem Projekt passen könnte.

Nachdem die Halterung geliefert wurde begutachtete ich erstmal das Befestigungsmaterial. 2 Schrauben + 2 Dübel waren für mich jetzt nicht die ideale Lösung für Lochziegel.

Um nicht mit den Dübeln einen Druck auf die Ziegelsteine zu erzeugen, entschloss ich mich dazu Gewindestangen in das Bohrloch zu kleben. Hierbei entsteht eine vollflächige Verteilung der Zugkraft.

Dazu nutzte ich das Schwerlast Befestigungsset (Ankerstange M8) von Fischer* und klebte die Ankerstange mittels Siebdübeln und 2K-Injektionsmörtels in das Mauerwerk ein.

Bereits nach einer Stunde sollte der Injektionsmörtel ausgehärtet sein. Ich ging auf Nummer sicher und wartete einen Tag mit der TV Montage.

Die montierte Halterung

 

Der montierte TV

Von der Sitzgruppe optimal im Blickfeld…

 

…Und beim kochen/grillen/brutzeln ebenfalls

So kann morgen um 17 Uhr das WM2018 Eröffnungsspiel schon in der Outdoorküche angeschaut werden 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anti-Spam *