Vor ca. 14 Tagen wurde die Rückwand der Arbeitsplatte gemauert und die Unterputzdosen für die Steckdosen gesetzt.

Natürlich ging es an der Baustelle weiter, aber heute gibts die Zusammenfassung der letzten 2 Wochen :-).

Die Feinsteinzeugplatten (60x30x1cm) lassen sich mit meinem Bosch PTC 640 Fliesenschneider* recht gut schneiden.
Hier hatte ich wieder den richtigen Riecher und kaufte Anfang 2017 bereits den PTC 640 (und nicht den kleineren), somit lassen sich meine 60cm langen Fliesen auch in Streifen schneiden. Der Bosch kann Fliesen mit einer maximalen Länge von 64cm bzw. Diagonal 45cm schneiden.

Weiterhin nutze ich das Fliesennivelliersystem, welche ich bereits beim Podest benutzt habe.
Die Übergänge der einzelnen Fliesen zueinander sollen eben sein, das lässt sich auch als Hobbyhandwerker mit dem Nivelliersystem recht einfach realisieren.

Die kurze Seite meiner L-Küche ging recht flott.
2 Reihen Feinsteinzeug und 1 ca. 6cm breiter Streifen konnten als Arbeitsplattenoberfläche schnell verlegt werden.
Die (Frontseitige) Abdeckung der 6cm dicken Betonplatte wurde mit 6cm breiten Feinsteinzeugstreifen gefliest.
Die eingesetzten Edelstahl Profilschienen werten die Kanten optisch um einiges auf und decken die Schnittkanten sauber ab.


Die Aussparung des Monolith Le Chef* hielt mich zeitlich wieder gut auf. Das zuschneiden der Fliesen dauerte einfach seine Zeit.

Auf der Rückwand wurden mittels einer Diamantkrone für den Winkelschleifer* die Aussparung für die Steckdosen geschliffen.
Die Steckdosenaussparung am Fliesenrand wurde klassisch mit dem Winkelschleifer geschnitten.

PS: Optisch sieht die komplett geflieste Seite schon wahnsinnig ansprechend aus. (Nur noch die Keile entfernen und alles verfugen 🙂 )

Auf der langen Seite ging es ein bisschen kniffliger zu.
Hier mussten die Aussparungen für das Bosch Series 8 Gaskochfeld* und dem Shigo Spülbecken ebenfalls ausgespart werden.

Und morgen gehts wieder ins Bauhaus, ich brauche noch eine Edelstahl Profilleiste, dann kann die Rückseite der langen Seite auch fertig gefliest werden.

 

Aufgrund der Nachfragen:

Die Fliesen sind die Palazzo Art-Tec Fliesen 30x60cm im Farbton Onyx. Die Oberfläche ist „Lapato“, sprich teilpoliert.
Matt war mir zu rauh, auf der komplett polierten Oberfläche sieht man jedes Staubkorn.

Deshalb war „Lapato“ genau richtig. Die Oberfläche ist glatt, hat aber noch die leicht matten Vertiefungen. Gesehen und sofort dafür entschieden 🙂

Die Fliesen gibts im Bauhaus (unser Ingolstädter Bauhaus hats seit dem Umbau sogar lagerhaltig 🙂 :-).

Link zum Bauhaus: „Palazzo Art-Tec Feinsteinzeugfliese 60x30cm Lapato, Onyx“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here