Fortsetzung aus Teil 3 (hier nachzulesen) der Beitragsreihe „Arbeitsplatte Schalung und Betonieren“.

Nachdem die Arbeitsplatte inkl. der Aussparungen eingeschalt ist, fehlt nur noch der Beton 😉

Am Samstag war es soweit. Ausgerechnet waren ca. 18-20 Säcke Baumit Trockenbeton (welche auch ausreichend waren), im Baumarkt aber sicherheitshalber 25 Stück mitgenommen.

Zuerst wurde die Schalung mit Wasser angefeuchtet.

Danach den Beton nach Herstellervorgabe mit Wasser angemischt und in die Schalung geschaufelt.

Den Beton in der Schalung mit einer Holzlatte verdichtet und anschließend mit der Aluminium Richtlatte sauber abgezogen.

Und nach ein paar Stunden sieht man den Beton schon antrocknen. Der Beton wird mit Wasser befeuchtet um die Rissbildung zu verhindern.

 

Am Tag danach wurden bereits die Außenleisten entfernt und die Kochfeld/Spülbecken-aussparung ausgeschalt.

Und natürlich wieder befeuchten um die Rissbildung zu verhindern.

Und so sieht die Arbeitsplatte nun aus.
Die Stützschalung von unten bleibt noch 2-3 Wochen stehen bis der Beton komplett ausgehärtet ist.
In der Zwischenzeit kann die Platte gefliest und die Steinreihe für die Steckdosen gesetzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anti-Spam *