Da die Outdoorküche maßlich nicht an eine Standardküche im Haus rankommt, war mir klar, dass es irgendwann Hürden zu meistern gibt.

Wie zuvor schon beim Spülbecken und der mit dem mitgelieferten Montagematerial nicht verschraubbaren Arbeitsplatte war ich auf der Suche nach einem passenden Unterbaukühlschrank.

Kühlschrank

Was darf in einer guten Küche niemals fehlen? Richtig! Ein Kühlschrank 🙂
Da ich diesen Hauptsächlich als Getränkekühlschrank (ohne Gefrierfach) nutzen werde ging die Suche los.

Im Winter wird er natürlich ausgebaut und in den Keller bis zum Frühling gestellt.

Hier trat die nächste Hürde auf!
In einer Standard-Innenküche und einer Arbeitsplattenhöhe von z.B. 92cm hat man bei einer 36mm (Standard)-Arbeitsplatte eine Unterbauhöhe von 88,4cm.
Genau hier ist das Problem!
Da ich vom Fundament einen Sockelüberstand von 1,5cm haben werde, und eine Arbeitsplattendicke von 7cm (inkl. Fliesen) blieben mir sage und schreibe 83,5cm Einbauhöhe unter der Arbeitsplatte.

Leider musste ich feststellen, dass die Unterbaukühlschranke alle eine Höhe von 87-88,5cm haben… Sprich, hier passt wieder nichts von der Stange 😉

Das Anforderungsprofil an den zukünftigen Kühlschrank:
– Maximale Einbauhöhe 83cm (bei Arbeitshöhe von 94cm max. 85cm).
– Evtl. mit Glasscheibe
– Breite 60cm

Nachdem ich mich tagelang mit der Suche beschäftigt habe, kam das nächste Problem! An der Kühlschrankrückseite befindet sich der Verflüssiger (sprich, die schwarzen „Kühlschlangen“), dieser gibt warme Abluft ab, welche er zum Kühlvorgang des Geräts benötigt.

Da ich die Küche aus Ytong-Steinen mauere und die Arbeitsplatte aus Stahlbeton ist, würde es hier einen Hitzestau geben, und der Kühlschrank läuft, und läuft, aber kriegt die Kühlschrankinnentemperatur nicht runter!

Also gab es nur die Möglichkeit in die Arbeitsfläche ein Gitter einzubauen, durch welches die warme Abluft nach oben steigen kann und durch die Sogwirkung von der Kühlschrankunterseite Frischluft nach hinten gelangen kann.
Ein Lüftungsgitter würde ich eher nicht haben wollen, aber das Problem mit der Einbauhöhe war noch nicht gelöst.

Hier fand ich schlussendlich den Bosch KUR15A60 Series 6 A++ Kühlschrank*, welcher für meine Outdoorküche die eierlegende Wollmilchsau, sprich der Alleskönner ist!

Einbauhöhe: 82cm -> perfekt

Kühlschrankbreite: 60cm -> perfekt

Statt der Glasfront gibt es hier die Möglichkeit, eine Küchenfront an den Kühlschrank zu befestigen, so dass er sich unauffällig in die Gesamtoptik einbringt.

Weiterhin befinden sich die „Kühlschlangen“ nicht auf der Geräterückseite, sondern auf der Unterseite! Hier wird die Raumluft von der Linken Frontseite angezogen und an den Kühlschlangen vorbei an der rechten Vorderseite wieder abgegeben.
-> Vorteil: Kein Lüftungsgitter in der Arbeitsplatte notwendig! Ebenfalls kann der Kühlschrank dann recht nah an die Ytong-Rückwand geschoben werden (mit den Kühlschlangen auf der Rückseite wäre ein Abstand von ca. 5cm notwendig gewesen.

Quelle: http://www.bosch-home.com/de/ – Hier sind an der Gerätefront durch die 2 Pfeile die Luftumwälzung dargestellt

 

Und so sieht der künftige Kühlschrank der Outdoorküche aus:

Innenansicht – kein Gefrierteil, so bleibt mehr für kühle Getränke

Einbauhöhe: 82cm

Flaschentest – kein Gefrierfach – so bleibt mehr Platz für Flaschen. Im Test: oben 1,5L unten 0,5L

Kühlschrankrückseite ohne Kühlelement

 

Zu kaufen gibts den Bosch KUR15A60 Series 6 A++ Kühlschrank* u.A. hier: Amazon.de*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anti-Spam *