Auch der Rest der Fläche soll natürlich gepflastert werden.
Zuvor muss natürlich ein tragfähiger Untergrund hergestellt werden.
Der Minibagger soll hier natürlich wieder zum Einsatz kommen und einiges an Schaufeln ersparen.

Vor das ehemalige Fenster kommt noch eine Reihe Noppenfolie „Grundmauerfolie“ und soll Feuchtigkeit von der Wand fernhalten.

Noppenfolie

Danach mit dem Minibagger den Untergrund abgetragen. Die Erde soll gegen tragfähiges Material (Mineralbeton) ersetzt werden.

Auf Höhe der Treppe wird das Sickeriglu eingesetzt. Das Sickeriglu fasst 900 Liter, hat einen Schacht mit Deckel. Dies ermöglicht später den Zugang um u.a. den Filterkorb zu reinigen bzw. einfach mal nach dem rechten zu sehen 🙂

Das Sickeriglu hat den Vorteil gegenüber dem Sickerschacht, dass es flach ist und nicht so tief gebaggert werden muss. Durchmesser ca. 1,6m – Höhe 85cm + Schacht.

Nach ca. 40cm Tiefe kam eh tragfähiges Material, Kies und Sand.

Das Brunnenrohr wird auch noch gekürzt und verschwindet später unterm Pflaster.

Brunennrohr – wird noch gekürzt

Natürlich gings wieder eng zu, der kippbare Anhänger passt gerade zwischen den Garagen durch 🙂

Die Fläche des Sickeriglus wurde gleichmässig abgetragen, so konnten wir mit dem Aushub des Sickeriglus beginnen.
Geplant sind ca.1,2 m Tiefe: 10cm Kies als Untergrund, 85cm (Sickeriglu), ca. 30cm (Schacht).
Als Durchmesser sind ca. 1,8m-2,0m geplant, 1,60m fürs Sickeriglu und noch je Seite 10-15cm zum auffüllen mit Kies.

Da der Schacht beliebig gekürzt werden kann, arbeiten wir mal mit den Maßen.

Aushub Sickeriglu
Aushub Sickeriglu

Der erste Tag geht zu Ende.
Hochmotiviert gehts weiter 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anti-Spam *