Die Ytongsteine und der Kleber sind getrocknet, hier bewegt sich nichts mehr ­čÖé
Wir fanden wieder Zeit um an der #Outdoork├╝che weiterzuarbeiten.

Es macht nat├╝rlich keinen Sinn erst das verputzen anzufangen, wenn die Arbeitsplatte drauf ist. Das endet nur in einer ewigen Schinder- und Bucklerei.
Da die Stromleitungen Aufputz knapp unter der Arbeitsplatte verlegt werden (horizontale Schlitze nehmen den Ytongstein Stabilit├Ąt), machen wir dies wenn komplett verputzt ist. Die Steckdosen werden ebenfalls nachtr├Ąglich gebohrt.

Um sp├Ąter eine perfekte Optik der Schrankt├╝ren zu erhalten muss nat├╝rlich die Vorderkante der Ytongsteine genau fluchten.
Mit Hilfe einer Wasserwaage wurde ein Strich direkt an der Vorderkante des Betonfundaments ┬áhochgezogen. Diese Linie wurde anschlie├čend mit einer 4m langen Aluminium Richtlatte*┬áauf die anderen Ytongsteine ├╝bertragen.

Nun schnitt ich mit der Makita 18V S├Ąbels├Ąge* und dem Mauersteins├Ągeblatt* die Steine auf das angezeichnete Ma├č ab. Den Rest wird der Putz schon richten ­čÖé

┬á Als Putz nehmen wir den Kalkzementputz KZP65 von Baumit, welcher speziell f├╝r Feuchtr├Ąume und Au├čenbereiche geeignet ist.
Geplant ist eine d├╝nne Putzoberschicht von 4-5 mm Dicke.

Die Ytongsteine haben eine Breite von 7,5cm, so lies ich mir im Baumarkt 19mm dicke Sperrholzbretter mit 1 Meter L├Ąnge und 8,5cm Breite zurechtschneiden.
Die Bretter wurden mit Verputzhaken*┬áan der Vorderseite der Ytongsteine befestigt. Die Breite von 8,5cm soll sp├Ąter mal die sichtbare Breite werden. Ge├╝bte Verputzer kriegen das ohne Anschlagbretter hin, wir nahmen uns die (kosteng├╝nstige) L├Âsung mit den Holzbrettern zur Hilfe.

Die Ytongmauer wurde noch mit Wasser befeuchtet, so dass der Putz langsam antrocknen kann. Nach anmischen des KZP65 zogen wir mit einer Gl├Ąttkelle* den Putz grob auf. Nachdem er leicht angetrocknet ist wurde er mit dem Reibebrett*┬áverrieben und die gew├╝nschte glatte Oberfl├Ąche erzeugt.

Und hier sieht man den Sinn der 8,5cm breiten Bretter. Die Breite wurde als Ma├č f├╝r die Putzkante hergenommen.

 

Und so sieht das ganze nach entfernen der Hilfsbretter aus! Gerade, perfekt im Wasser!
Die Frontkante wird im letzten Schritt (ebenfalls mit 2 Hilfsbrettern) verputzt.

Hier sieht man den Unterschied zwischen verputzter Wand und den Ytongsteinen ­čÖé
Gut die H├Ąlfte ist jetzt geschafft, am Freitag nachmittag gehts an den Rest der K├╝chenmodule. Voraussichtlich Mitte/Ende n├Ąchster Woche wird die Frontseite fertig verputzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here